Projekte

studiVZ
2006 habe ich an der Seite von Dennis Bemmann, Ehssan Dariani und Michael Brehm geholfen studiVZ aufzubauen. In einem internationalen Team haben wir versucht das größte europäische Netzwerk für Studenten zu entwickeln und zu etablieren. Mit nun über 12,5 Millionen Nutzern ist das Vorhaben sichtlich gelungen.

An Introduction to Seaside

Voller Stolz präsentiere ich hier mein erstes Buch. Es entstand aus dem unten stehenden Projekt und kann ab sofort auf Lulu bestellt werden. Auf 200 Seiten wird Schritt für Schritt erklärt wie man mit dem WebFramework Seaside eine Webanwendung entwickelt. Neben Themen wie Tasks, Komponenten, Forms und Deployment werden auch Persistenz, Ajax und Magritte diskutiert.

Seaside Tutorial

Seaside als WebFramework für Smalltalk gewinnt mehr und mehr an Popularität. Da jedoch nicht genügend Tutorials zur Einführung in das Thema existieren, haben wir innerhalb der Softwarearchitektur-Gruppe ein Tutorial geschrieben. Es wird Schritt für Schritt erklärt wie eine kleine ToDo-Applikation entwickelt werden kann. Viele verschiedene Themen, wie Login, Persistenz, Komponenten, Ajax, Verschlüsselung und vieles mehr, werden hier behandelt.
Bücherverwaltung in Seaside
Während der Veranstaltung Softwarearchitektur entwickelte mein Team und ich eine webbasierte Bücherverwaltung. Ziel ist hier die Verwaltung eines Bücherbestandes sowie Ausleihen einzelner Bücher an registrierte Nutzer. Bücher können hier als besonderes Schmankerl importiert werden, indem man ihre ISBN mit einem Handscanner einscannt und die Software automatisch alle Buchdaten inklusive Coverbild mit Hilfe von WebServices findet.

Tours & Traps

Ergebnis meines Bachelorprojekts war eine Anwendung, die es ermöglicht kontextbezogene Informationen mobil zu nutzen. Konkret werden Gefahrensituationen live auf dem Handy angezeigt und können auch gemeldet werden. Ebenso können Sightseeingtouren online, ganz im Web 2.0 Stil, geplant, anderen Nutzern zur Verfügung gestellt und unterstützend mit dem Handy abgelaufen werden. Alle auf der Tour gesammelten Daten, wie Fotos, werden anschliessend automatisiert zu einem Tourbericht zusammengeführt.

TwitterFeedReader

This application allows you to import your protected twitter updates to other apps like Facebook. I’m using Googles AppEngine for scaleability reasons and also to reduce my bandwidth costs 🙂 Twitter sadly does not support authentication via URLs itself, but HTTP-Basic-Auth. In some cases you want to import your updates to other services, where you can only import RSS-Feeds. If your Twitter account is protected, the authentication problem should be solved with this app.

LilTeX
Hierbei handelt es sich um eine LaTeX-Distribution für Mac OS X, die ohne jegliche Installation auskommt. Andere Distributionen graben sich tief in das System ein, LilTeX kann einfach aus einem Verzeichnis heraus gestartet werden.

Der Schwamm
Vor einiger Zeit hatte ich mich immer öfter darüber geärgert, dass ich keine Dateien über ICQ verschicken konnte. Eine einfache Möglichkeit des anonymen Dateienaustauschs ist der Schwamm. Er saugt die Dateien auf und generiert einen Schlüssel, dem man dem Empfänger zuschickt.

Handy-Vibrator
Der Vibrator als JAVA Midlet schaltet den im Handy eingebauten Vibrator ein und kann in einem Nokia Handy außerdem die gewünschte Vibrationsfrequenz anpassen. Jamba hatte für so eine Software Werbung gemacht und ich dachte, das kann ich doch auch! Zumindest im Nokia 6230 funktionierts ohne Probleme.