Glasfaser und Fritzbox 7390 – WAN Durchsatz

Unser Haushalt wird dieses Jahr per Glasfaser ans Internet mit zunächst 200 MBit Up und Down angeschlossen.
Deshalb hab ich heute mal per iperf geprüft welchen Durchsatz unsere FritzBox 7390 bzgl. Routing so schafft.
Am WAN (LAN1 und entsprechend konfiguriert) hab ich einen LAN-Port der Synology Diskstation angeschlossen, an der anderen mein MacBook Air.

Statt der üblichen 940 Mbits/sec sind es hierbei gerade mal ca. 94 Mbits/sec..

Ziemlich enttäuschend, gerade wenn man in Zukunft noch höhere Internetgeschwindigkeiten nutzen möchte. Die neuen Fritzboxen werden hier sicher besseren Durchsatz erzielen. Trotzdem schwebt mir hier ein etwas anderes Setup vor.

Als Router zwischen Internet (Network Termination) und dem Heimnetz hab ich mir schon den Ubiquiti ER-X und den Ubiquiti ERLITE-3 EdgeRouter angeschaut. Ersterer kostet um die 56 EUR, der anderer 95 EUR. Beide sind Router ohne WLAN, unterstützen aber auch VPN, Firewall, Portforwarding etc.. Hier bin ich noch etwas unentschlossen. Der erste sollte eigentlich ausreichen und laut Foren auch über 800 MBit/sec schaffen. Das WLAN würde ich dann gerne separat mit einem Produkt mit Mesh-Technologie aufbauen. Google Wifi ist nicht schlecht aber halt von Google. Die Performance soll okay sein. Eero wird hier in Deutschland leider noch nicht vertrieben.

Deshalb liebäugle ich zur Zeit mit dem Netgear Orbi RBK50-100PES. Die Performance und Features sollen wohl ganz ordentlich sein.

Naja bis zur Bereitstellung des Glasfaseranschlusses wird noch der ein oder andere Mond vorüberziehen. Mal gucken welche Möglichkeiten es Ende September Anfang Oktober auf dem Markt gibt.

JSON Feed – die neue Alternative zu RSS

Vorgestern wurde eine neue Idee für das Abonnieren von Newsfeeds veröffentlich. Analog zu RSS und Atom gibt es nun das neue Format JSON-Feed welches den Nachrichtenstrom in Form von JSON anstatt XML liefert.

Die Idee ist sehr interessant und einfach umzusetzen. JSON findet scheinbar immer mehr den Vorzug vor XML in diversen Schnittstellen. JSON ist hierbei wesentlich datensparsamer und strukturell einfacher in der Handhabung; trotzdem kann die Struktur per XSD definiert werden. Mal gucken wohin das führt. Auch in anderen Projekten habe ich die Vorteile zu schätzen gelernt, auch wenn es für die Serialisierung von Timestamps keine Spezifikation gibt 😀

Der JSON-Feed zu diesem Blog ist erreichbar unter

https://www.stefanberger.net/feed/json

Mehr Informationen zum Projekt gibt es unter jsonfeed.org

Warum beim Wechsel des Internetproviders der Telekomtechniker zu Besuch kommt

Vorgeschichte: Wir bekommen dieses Jahr Glasfaser (FTTH) . Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, hatten wir uns entschieden den Jahresvertrag für den Internetanschluss bei 1&1 zu kündigen und zu Congstar mit monatlicher Kündigungsfrist zu wechseln.
Zudem ist uns der Festnetzanschluss im Moment weniger wichtig, sodass wir keine Rufnummer mitnehmen wollten.

So kam es dazu, dass uns seitens Congstar mitgeteilt wurde, dass ein Telekomtechniker vorbeikommen muss. Die Frage ist nur warum denn?

Der nette Techniker (wirklich ohne Ironie) kam wie versprochen und konnte die Frage beantworten:
Wird die Rufnummer nicht übernommen, wird man auf eine tatächlich andere physikalische Leitung geschaltet, weil der alte Provider sich seine Leitung weiterhin reserviert. Interessant.
Bislang funktioniert alles und wir freuen uns auf die Glasfaser ?